Cliquez ici pour revenir à l'accueil... Créer un test / 1 leçon par semaine
Connectez-vous !

Cliquez ici pour vous connecter
Nouveau compte
4 millions de comptes créés

100% gratuit !
[Avantages]


Comme des milliers de personnes, recevez gratuitement chaque semaine une leçon d'anglais !



- Accueil
- Aide/Contact
- Accès rapides
- Imprimer
- Lire cet extrait
- Livre d'or
- Nouveautés
- Plan du site
- Presse
- Recommander
- Signaler un bug
- Traduire cet extrait
- Webmasters
- Lien sur votre site




> Publicités :




> Partenaires :
-Jeux gratuits
-Nos autres sites
   


Synthèse de bac allemand

Cours gratuits > Forum > Forum Allemand || En bas

[POSTER UNE NOUVELLE REPONSE] [Suivre ce sujet]


Synthèse de bac allemand
Message de marmor17 posté le 09-04-2018 à 11:03:26 (S | E | F)
Bonjour! Peu douée en grammaire, j'aurais svp besoin d'aide pour corriger ma synthèse d'allemand pour le bac! Merci d'avance!!
Der Begriff “ Idee des Fortschritts”

Heute wurde ich über den Begriff “die Idee des Fortschritts” sprachen. Aber was bedeutet eigentlich das Wort “Fortschritt”? In Wissenschaften gibt es Fortschritt dank zu die medizinische Forschung, das Internet ist also ein Fortschritt zum Beispiel. Wir wollen unsere Welt besser verstehen und wollen auch unsere Lebensqualität verbessern. Um eine bessere Lebe zu haben haben Leute viele Forschung gemacht. Aber diese Idee des Fortschritt ist nicht nur diese konkrete Idee. Heute leben wir in ein Welt wo wir alle gleichen in Recht sind. Aber gestern es war nicht so eine Evidenz. Also diese Idee ist auch über Werten. Deshalb ich über dem Recht der Frauen wurde sprachen.
Ich stelle dann die Frage: Wie haben Rechten der Frauen in der XX Jahrhundert bis Heutzutage entwickelt?
Zuerst wurde ich über die Frauen im ersten Weltkrieg sprachen dank zu der Text “Frauenarbeit und Geschlechterverhältnisse”. Dann mit vielen Artikeln als “Frauen mussten sich ihre Gleichberechtigung hart erkämpfen” oder die Audiodokument “ Frauen und Macht- viel Engagement und Arbeit” möchte ich erklären dass es eine lange Kampf für Gleichberechtigung war.




Zuerst, der Erste Weltkrieg war für Frauen der Anfang eines Kämpfen um eine bessere Platz in der Gesellschaft zu haben. Wenn ihre Mannen an der Front waren, waren sie die einzigen die können die Arbeit machen. Es war eine Notwendigkeit dass diesen Frauen ihre traditionelle Lebensstil verlassen um ihre Mannen zu ersetzen (remplacer) und der Staat halten. Zu Hause waren sie schon sehr berufstätig. Mit dem Krieg war es sehr schwierig um die Lebensmittel zu finden also mussten sie Sparen um ihre Kinder zu kümmern. Aber die Sparen waren nicht genug und an der Heimatfront brauchten wir Frauen zu arbeiten. Deshalb der Anteil der Frauen die ein Job hatten in den Jahren 1914 bis 1918 zwar zugenommen haben. Sie ersetzen Männer in vielen Jobs als Busfahrerinnen oder Briefträgerinnen.

Aber mehr und mehr musste man Waffen und Munition für der Krieg. Also arbeiteten sie in der Kriegsindustrie, in Munitionsfabriken zum beispiel. In Metallindustrie waren sie in September 1914 nur 58,3 und dann in März 1918 sie waren vierzehnmal mehr als in 1914. Die Arbeitsverhältnisse in Industrien waren sehr schwer und Frauen mussten elf bis zwölf Stunden arbeiten. Sie arbeiteten oft unter Lebensgefahr und bezahlten nur bis zu 40 Prozent der Lohn eines Mannes. An der Front waren sie auch da als Telefonistin, Krankenschwestern und auch Soldatinnen. Diesen Arbeiten waren auch sehr anstrengend. Diese Krieg und die Rolle den Frauen war wahrscheinlich ein Motor der Emanzipation den Frauen. Nach dem Krieg, in 1919 haben sie dem Frauenwahlrechts erhielten aber sie werden auch nach Hause zurückgeschickt. Das meint dass diese Weg für Gleichberechtigung war noch sehr lang.

II. Dann

Dann nach dem ersten Weltkrieg der Kampf für die Gleichberechtigung ging weiter. Nach der Ausrufung des Republik gab es 8% Frauen im ersten deutschen Parlament. Aber mit die Nazis Frauen mussten zu hause stehen. Nach dem zweiten weltkrieg die neue Konstitution sagte “Männer und Frauen sind gleichberechtigt” also Frauen hofften auf eine bessere Zukunft.
In der BRD die Gleichberechtigung von Mann und Frau war im Grundgesetz verankert, aber diese Idee war nicht sehr konnte im Realität. Ob eine Frau erwerbstätigen war, war sie als Rabenmütter (mère indigne) gesehen. Also mussten sie auch der Zustimmung ihrem Mann um ein Arbeit zu machen. In der DDR, wie im Westen waren die Frauen nicht unabhängig. Also gibt es sehr wenige erwerbstätigen Frauen. Die Ideologie war dass sie um den Haushalt und die Kinder kümmern mussten.
Frauen mussten vielen Jahren warten bevor diese Prinzip auf “Gleichberechtigung” im Realität galt. Bis 1958 der Mann alle Recht hatte um den Anstellungsvertrag ihre Frau nicht akzeptieren. In 1962 Frauen durften ihren eigenes Bankkonto eröffnen ohne Zustimmung des Mannes. Es war also zwei groBen Fortschritt: Frauen waren jetzt unabhängig und durften die Arbeit die sie wollen machen und konnten auch mit ihren Lohn was sie wollten machen. Dann Frauen haben andere Kämpfen gewinnen zum beispiel der Abtreibungsrecht.
Dank zu diesem Fortschritt die Frauen von Heute haben die gleiche Rechte wie Männer. Sie sind mehr und mehr erwerbstätigen und kämpfen auch für den Toppositionen grobe Firmen und auch in Politik. Heute können wir sprechen über Powerfrauen als Angela Merkel zum beispiel, die Deutsche Kanzlerin seit 13 Jahren, die ist der mächtigsten Frauen der Welt.



Schließlich wir gesehen haben dass der Kampf für die Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männer war sehr schwierig und sehr lang für Frauen von der zwanzigsten Jahrhundert. Aber die Frauen von Heute sind freier als Frauen von Gestern und sie haben mehr Recht. Das zeigt mal das Fortschritt von diese letzte Jahrhundert und ich bin sehr stolz dass diese Gesellschaft hat entwickelt. Aber meine Meinung nach das ist also dass Frauen Heutzutage noch kämpfen müssen weil es noch mehrere Männer in Chefetagen als Frauen gibt und weil der Sexismus noch hier ist.


Réponse : Synthèse de bac allemand de gerold, postée le 11-04-2018 à 17:37:41 (S | E)
Bonjour marmor,

Der Begriff “ Idee des Fortschritts”

Heute wurde ich über den Begriff “die Idee des Fortschritts” sprachen (le futur se forme avec l'auxiliaire werden au présent, donc ich werde, pas wurde qui est le prétérit, et avec l'infinitif du verbe principal, ici sprechen, sprachen étant une forme de prétérit. Aber was bedeutet eigentlich das Wort “Fortschritt”? In Wissenschaften gibt es Fortschritt dank zu die (dank est suivi du datif, il n'y a pas de "zu") medizinische Forschung, das Internet ist also (si vous voulez dire "aussi", ce n'est pas also en allemand) ein Fortschritt zum Beispiel. Wir wollen unsere Welt besser verstehen und wollen inutile de répéter wollen auch unsere Lebensqualität verbessern. Um eine bessere Lebe (ce mot est mal écrit, et c'est un neutre, donc l'article et l'adjectif sont mal accordés) zu haben (virgule) haben Leute viele Forschung gemacht. Aber diese Idee des Fortschritt (il manque la marque du génitif) ist nicht nur diese konkrete Idee. Heute leben wir in ein Welt (in + datif, absence de mouvement) wo wir alle gleichen in Recht sind. Aber gestern es war (il faut inverser le sujet et le verbe à cause de gestern placé en tête) nicht so eine Evidenz. Also diese Idee ist inversion auch über Werten. Deshalb ich über dem Recht (über + accusatif dans ce cas et pluriel: les droits) der Frauen wurde sprachen. (la phrase est mal construite, il n'y a pas de raison de rejeter le verbe conjugué à la fin)
Ich stelle dann die Frage: Wie haben Rechten der Frauen in der (vérifiez le genre de Jahrhundert) XX Jahrhundert bis Heutzutage entwickelt? Il faut un pronom réfléchi (sich) dans la phrase (... se sont développés)
Zuerst wurde ich über die Frauen im ersten Weltkrieg sprachen dank zu der (l'article doit être au datif aprés "dank") Text “Frauenarbeit und Geschlechterverhältnisse”. Dann mit vielen Artikeln als (autre mot signifiant comme) “Frauen mussten sich ihre Gleichberechtigung hart erkämpfen” oder die Audiodokument “ Frauen und Macht- viel Engagement und Arbeit” möchte ich (à placer après dann) erklären dass es eine lange Kampf (vérifiez le genre de Kampf et accordez correctement) für Gleichberechtigung war.
...

Je m'arrête ici pour l'instant, corrigez déjà cette partie et renvoyez le texte s'il vous plaît.




Réponse : Synthèse de bac allemand de marmor17, postée le 12-04-2018 à 11:23:48 (S | E)
Merci beaucoup pour votre aide! Voici le texte corrigé, reste-t-il des fautes?

Heute werde ich über den Begriff “die Idee des Fortschritts” sprechen. Aber was bedeutet eigentlich das Wort “Fortschritt”? In Wissenschaften gibt es Fortschritt dank die medizinische Forschung, das Internet ist auch ein Fortschritt zum Beispiel. Wir wollen unsere Welt besser verstehen und auch unsere Lebensqualität verbessern. Um eine bessere Lebe zu haben, haben Leute viele Forschung gemacht. Aber diese Idee des Fortschritts ist nicht nur diese konkrete Idee. Heute leben wir in einem Welt wo wir alle gleichen in Recht sind. Aber gestern war es nicht so eine Evidenz. Also ist diese Idee auch über Werten. Deshalb werde ich über die Rechten der Frauen sprechen. Ich stelle dann die Frage: Wie haben Rechten der Frauen in das XX Jahrhundert bis Heutzutage sich entwickelt?
Zuerst werde ich über die Frauen im ersten Weltkrieg sprechen dank demText “Frauenarbeit und Geschlechterverhältnisse”. Dann möchte ich mit vielen Artikeln wie “Frauen mussten sich ihre Gleichberechtigung hart erkämpfen” oder die Audiodokument “ Frauen und Macht- viel Engagement und Arbeit”) erklären dass es einen lang Kampf für Gleichberechtigung war.



Réponse : Synthèse de bac allemand de gerold, postée le 13-04-2018 à 16:48:02 (S | E)
Bonjour,


Heute werde ich über den Begriff “die Idee des Fortschritts” sprechen. Aber was bedeutet eigentlich das Wort “Fortschritt”? In Wissenschaften gibt es Fortschritt dank die medizinische (dank est suivi du datif) Forschung, das Internet ist auch ein Fortschritt zum Beispiel. Wir wollen unsere Welt besser verstehen und auch unsere Lebensqualität verbessern. Um eine bessere Lebe (le mot "vie" est mal écrit et c'est un nom neutre) zu haben, haben Leute viele (viel ne s'accorde pas au singulier) Forschung gemacht. Aber diese Idee des Fortschritts ist nicht nur diese konkrete Idee. Heute leben wir in einem Welt (c'est die Welt) wo wir alle gleichen in Recht sind (être égaux en droit = gleich an Rechten sein). Aber gestern war es nicht so eine Evidenz. Also ist (plutôt concerner, betreffen, attention c'est un verbe fort) diese Idee auch die Werten. Deshalb werde ich über die Rechten (le pluriel de Recht est Rechte, sauf au datif Rechten) der Frauen sprechen. Ich stelle dann die Frage: Wie haben (il faut un article) Rechten der Frauen in das (datif, et contractez avec la préposition) XX Jahrhundert bis heutzutage sich entwickelt?
Zuerst werde ich über die Frauen im ersten Weltkrieg sprechen dank dem Text “Frauenarbeit und Geschlechterverhältnisse”. Dann möchte ich mit vielen Artikeln wie “Frauen mussten sich ihre Gleichberechtigung hart erkämpfen” oder die Audiodokument “ Frauen und Macht- viel Engagement und Arbeit”) erklären (virgule) dass es einen lang Kampf (avec le verbe être on emploie le nominatif) für Gleichberechtigung war.

(suite)
Zuerst, der Erste Weltkrieg war (enlevez la virgule et inversez le verbe et le sujet) für Frauen der Anfang eines Kämpfen (revoir le génitif de Kampf, ce n'est pas un masculin faible) um eine bessere Platz (accordez en fonction du genre de "Platz") in der Gesellschaft zu haben. Wenn ihre Mannen (Mannen n'est pas le pluriel habituel de Mann) an der Front waren, waren sie die einzigen die können die Arbeit machen. Es war eine Notwendigkeit dass diesen Frauen ihre traditionelle Lebensstil (accordez en fonction du genre de "Stil") verlassen um ihre Mannen zu ersetzen (remplacer) und der (accusatif) Staat halten (sens?). Zu Hause waren sie schon sehr berufstätig. Mit dem Krieg war es sehr schwierig um die Lebensmittel zu finden also mussten sie sparen (c'est un infinitif, pas de majuscule) um ihre Kinder zu kümmern (s'occuper de quelqu'un = sich um jemanden kümmern). Aber die Sparen (les économies = die Ersparnisse) waren nicht genug und an der Heimatfront brauchten wir Frauen zu arbeiten (je ne suis pas sûr de comprendre ce que vous voulez dire dans cette phrase et la précédente, expliquez en français). Deshalb (placez le verbe conjugué ici, ce n'est pas une proposition subordonnée, il n'y a pas de raison de le mettre à la fin) der Anteil der Frauen die ein Job hatten in den Jahren 1914 bis 1918 zwar (qu'entendez-vous par "zwar"?) zugenommen haben à accorder avec Anteil. Sie ersetzen Männer in vielen Jobs als (lorsque "comme" signifie "par exemple", ce n'est pas als) Busfahrerinnen oder Briefträgerinnen.
....



Réponse : Synthèse de bac allemand de marmor17, postée le 15-04-2018 à 17:41:13 (S | E)
Merci! Voilà ce que ça donne corrigé:
Heute werde ich über den Begriff “die Idee des Fortschritts” sprechen. Aber was bedeutet eigentlich das Wort “Fortschritt”? In Wissenschaften gibt es Fortschritt dank der medizinische Forschung, das Internet ist auch ein Fortschritt zum Beispiel. Wir wollen unsere Welt besser verstehen und auch unsere Lebensqualität verbessern. Um eine besseres Leben zu haben, haben Leute viel Forschung gemacht. Aber diese Idee des Fortschritts ist nicht nur diese konkrete Idee. Heute leben wir in einer Welt wo wir alle gleichen an Rechten sind. Aber gestern war es nicht so eine Evidenz. Also betrifft diese Idee auch die Werten. Deshalb werde ich über die Rechte der Frauen sprechen. Ich stelle dann die Frage: Wie haben dem Rechten der Frauen im XX Jahrhundert bis Heutzutage sich entwickelt?
Zuerst werde ich über die Frauen im ersten Weltkrieg sprechen dank dem Text “Frauenarbeit und Geschlechterverhältnisse”. Dann möchte ich mit vielen Artikeln wie “Frauen mussten sich ihre Gleichberechtigung hart erkämpfen” oder die Audiodokument “ Frauen und Macht- viel Engagement und Arbeit”) erklären, dass es eine langer Kampf für Gleichberechtigung war.

(suite)
Zuerst war der Erste Weltkrieg für Frauen der Anfang einen Kämpfen um einen besseren Platz in der Gesellschaft zu haben. Wenn ihre Männer an der Front waren, waren sie die einzigen die können die Arbeit machen. Es war eine Notwendigkeit dass diesen Frauen ihren traditionellen Lebensstil verlassen um ihre Männer zu ersetzen. Zu Hause waren sie schon sehr berufstätig. Mit dem Krieg war es sehr schwierig um die Lebensmittel zu finden also mussten sie sparen sich um ihre Kinder zu kümmern. Aber die Sparen waren nicht genug und an der Heimatfront brauchten wir Frauen zu arbeiten ( Il était plus dur avec la guerre de trouver les moyens nécessaires pour vivre, les femmes devaient donc économiser pour s’occuper des enfants. Mais ces économies n’étaient pas assez suffisantes et on avait besoin des femmes sur le front). Deshalb hatten der Anteil der Frauen die ein Job in den Jahren 1914 bis 1918 zugenommen hat. Sie ersetzen Männer in vielen Jobs wie Busfahrerinnen oder Briefträgerinnen.



Réponse : Synthèse de bac allemand de gerold, postée le 16-04-2018 à 16:07:50 (S | E)
Bonjour,

Heute werde ich über den Begriff “die Idee des Fortschritts” sprechen. Aber was bedeutet eigentlich das Wort “Fortschritt”? In Wissenschaften gibt es Fortschritt dank der medizinische Forschung, das Internet ist auch ein Fortschritt zum Beispiel. Wir wollen unsere Welt besser verstehen und auch unsere Lebensqualität verbessern. Um eine au neutre, l'article indéfini n'est pas eine besseres Leben zu haben, haben Leute viel Forschung gemacht. Aber diese Idee des Fortschritts ist nicht nur diese konkrete Idee. Heute leben wir in einer Welt wo wir alle gleichen gleich ne s'accorde pas, c'est un adjectif attribut an Rechten sind. Aber gestern war es nicht so eine Evidenz. Also betrifft diese Idee auch die Werten pluriel erroné. Deshalb werde ich über die Rechte der Frauen sprechen. Ich stelle dann die Frage: Wie haben dem Rechtenmême forme que dans la phrase précédente der Frauen im XX Jahrhundert bis Heutzutage pas de majuscule sich entwickelt?
Zuerst werde ich über die Frauen im ersten Weltkrieg sprechen dank dem Text “Frauenarbeit und Geschlechterverhältnisse”. Dann möchte ich mit vielen (beaucoup? plusieurs serait sans doute plus exact Artikeln wie “Frauen mussten sich ihre Gleichberechtigung hart erkämpfen” oder die Audiodokument Dokument n'est pas féminin Frauen und Macht- viel Engagement und Arbeit”) erklären, dass es eine article masculin langer Kampf für Gleichberechtigung war.


Zuerst war der Erste Weltkrieg für Frauen der Anfang einen Kämpfen l'accusatif de Kampf n'est pas Kämpfen um einen besseren Platz in der Gesellschaft zu haben. Wenn ihre Männer an der Front waren, waren sie die einzigen die können il faut le prétérit et mettre ce verbe en fin de phrase die Arbeit machen. Es war eine Notwendigkeit dass diesen Frauen ihren traditionellen Lebensstil verlassen um ihre Männer zu ersetzen. Zu Hause waren sie schon sehr berufstätig elles n'exercent pas de profession à la maison. Mit dem Krieg war es sehr schwierig um enlevez um die Lebensmittel zu finden also mussten sie sparen sich mal placé um ihre Kinder zu kümmern il y a peut-être un malentendu concernant Lebensmittel, qui signifie produit alimentaire, nourriture, pas moyen nécessaire pour vivre. Aber die Sparen Ersparnisse waren nicht genug und an der Heimatfront brauchten wir "on", pas "nous" Frauen zu arbeiten. Deshalb hatten der Anteil der Frauen die ein Job est masculin Job in den Jahren 1914 bis 1918 zugenommen hat les verbes ne sont pas à la bonne place. Sie ersetzen prétérit Männer in vielen Jobs wie Busfahrerinnen oder Briefträgerinnen.

(suite)
Aber mehr und mehr musste man Waffen und Munition für der Krieg il manque un verbe à l'infinitif, complément . Also arbeiteten sie in der Kriegsindustrie, in Munitionsfabriken zum beispiel. In Metallindustrie waren sie in September 1914 nur 58,3 (est-ce un pourcentage?) und dann in les noms de mois s'emploient avec l'article, ici contracté avec la préposition März 1918 sie waren (inversion) vierzehnmal mehr als in avec les années, soit Im Jahre, soit rien 1914. Die Arbeitsverhältnisse in Industrien waren sehr schwer und Frauen mussten elf bis zwölf Stunden arbeiten. Sie arbeiteten oft unter Lebensgefahr und bezahlten "étaient payées" (ou "recevaient") nur bis zu 40 Prozent der Lohn il faut un génitif ou von + datif eines Mannes. An der Front waren sie auch da als Telefonistin pluriel, Krankenschwestern und auch Soldatinnen êtes-vous sûre de cela?. Diesen erreur de déclinaison, il faut le nominatif pluriel Arbeiten waren auch sehr anstrengend. Diese Krieg est masculin Krieg und die Rolle den Frauen war wahrscheinlich ein Motor der Emanzipation den génitif pluriel Frauen. Nach dem Krieg, in 1919 cf remarque précédente + placer 1919 plus loin dans la phrase haben sie dem (il faut l'accusatif) FrauenWahlrechts erhielten infinitif) aber sie werden prétérit auch nach Hause zurückgeschickt. Das meint dass diese il faut l'article défini et Weg n'est pas féminin Weg für Gleichberechtigung war noch sehr lang.




Réponse : Synthèse de bac allemand de marmor17, postée le 21-04-2018 à 09:55:43 (S | E)
Merci encore!

Heute werde ich über den Begriff “die Idee des Fortschritts” sprechen. Aber was bedeutet eigentlich das Wort “Fortschritt”? In Wissenschaften gibt es Fortschritt dank der medizinische Forschung, das Internet ist auch ein Fortschritt zum Beispiel. Wir wollen unsere Welt besser verstehen und auch unsere Lebensqualität verbessern. Um ein besseres Leben zu haben, haben Leute viel Forschung gemacht. Aber diese Idee des Fortschritts ist nicht nur diese konkrete Idee. Heute leben wir in einer Welt wo wir alle gleich an Rechten sind. Aber gestern war es nicht so eine Evidenz. Also betrifft diese Idee auch die Werte. Deshalb werde ich über die Rechte der Frauen sprechen. Ich stelle dann die Frage: Wie haben die Rechte der Frauen im XX Jahrhundert bis heutzutage sich entwickelt?
Zuerst werde ich über die Frauen im ersten Weltkrieg sprechen dank dem Text “Frauenarbeit und Geschlechterverhältnisse”. Dann möchte ich mit Artikeln wie “Frauen mussten sich ihre Gleichberechtigung hart erkämpfen” oder der Audiodokument Frauen und Macht- viel Engagement und Arbeit”) erklären, dass es ein langer Kampf für Gleichberechtigung war.


Zuerst war der Erste Weltkrieg für Frauen der Anfang ein Kämpf um einen besseren Platz in der Gesellschaft zu haben. Wenn ihre Männer an der Front waren, waren sie die einzigen die die Arbeit machen konnten. Es war eine Notwendigkeit dass diesen Frauen ihren traditionellen Lebensstil verlassen um ihre Männer zu ersetzen. Mit dem Krieg war es sehr schwierig die Lebensmittel zu finden also mussten sie sparen um ihre Kinder sich zu kümmern. Aber die Ersparnisse waren nicht genug und an der Heimatfront brauchte man Frauen zu arbeiten. Deshalb der Anteil der Frauen die einen Job in den Jahren 1914 bis 1918 hatten hat zugenommen. Sie ersetzten Männer in vielen Jobs wie Busfahrerinnen oder Briefträgerinnen.

(suite)
Aber mehr und mehr musste man Waffen und Munition für der Krieg machen . Also arbeiteten sie in der Kriegsindustrie, in Munitionsfabriken zum beispiel. In Metallindustrie waren sie in September 1914 nur 58,3 und dann im März 1918 waren sie vierzehnmal mehr als 1914. Die Arbeitsverhältnisse in Industrien waren sehr schwer und Frauen mussten elf bis zwölf Stunden arbeiten. Sie arbeiteten oft unter Lebensgefahr und erhielten nur bis zu 40 Prozent der Lohn eines Mannen. An der Front waren sie auch da als Telefonistinen, Krankenschwestern und auch Soldatinnen. Diesen Arbeiten waren auch sehr anstrengend. Dieser Krieg und die Rolle den Frauen war wahrscheinlich ein Motor der Emanzipation der Frauen. Nach dem Krieg, haben sie 1919 der FrauenWahlrechts erhalten aber sie wurden auch nach Hause zurückgeschickt. Das meint dass dem Weg für Gleichberechtigung war noch sehr lang.



Réponse : Synthèse de bac allemand de gerold, postée le 21-04-2018 à 18:14:11 (S | E)
Bonjour marmor17

Vous avez des problèmes avec le génitif, que l'on n'apprend plus vraiment, paraît-il. Vous avez la possibilité de le remplacer par VON + DATIF.
Lorsqu'une phrase commence par un complément, vous devez inverser le sujet et le verbe.


Heute werde ich über den Begriff “die Idee des Fortschritts” sprechen. Aber was bedeutet eigentlich das Wort “Fortschritt”? In Wissenschaften gibt es Fortschritt dank der medizinische accordez l'adjectif Forschung, das Internet ist auch ein Fortschritt zum Beispiel. Wir wollen unsere Welt besser verstehen und auch unsere Lebensqualität verbessern. Um ein besseres Leben zu haben, haben Leute viel Forschung gemacht. Aber diese Idee des Fortschritts ist nicht nur diese konkrete Idee. Heute leben wir in einer Welt wo wir alle gleich an Rechten sind. Aber gestern war es nicht so eine Evidenz. Also betrifft diese Idee auch die Werte. Deshalb werde ich über die Rechte der Frauen sprechen vous pouvez faire aussi un nom composé: die Frauenrechte. Ich stelle dann die Frage: Wie haben die Rechte der Frauen im XX Jahrhundert bis heutzutage sich entwickelt?
Zuerst werde ich über die Frauen im ersten Weltkrieg sprechen dank dem Text “Frauenarbeit und Geschlechterverhältnisse”. Dann möchte ich mit Artikeln wie “Frauen mussten sich ihre Gleichberechtigung hart erkämpfen” oder der mit entraîne l'accord au datif Audiodokument Frauen und Macht- viel Engagement und Arbeit”) erklären, dass es ein langer Kampf für Gleichberechtigung war.


Zuerst war der Erste Weltkrieg für Frauen der Anfang ein Kämpf génitif masculin um einen besseren Platz in der Gesellschaft zu haben. Wenn ihre Männer an der Front waren, waren sie die einzigen die die Arbeit machen konnten. Es war eine Notwendigkeit employez plutôt l'adjectif correspondant virgule dass diesen Frauen ihren traditionellen Lebensstil verlassen mettez le verbe au passé um ihre Männer zu ersetzen. Mit dem Krieg war es sehr schwierig die Lebensmittel zu finden virgule also mussten sie sparen virgule um sich ihre Kinder sich zu kümmern. Aber die Ersparnisse waren nicht genug und an der Heimatfront brauchte man Frauen zu arbeiten. Deshalb der Anteil der Frauen die einen Job in den Jahren 1914 bis 1918 hatten hat le verbe auxiliaire devrait être au passé et placé ailleurs zugenommen. Sie ersetzten Männer in vielen Jobs wie Busfahrerinnen oder Briefträgerinnen.


Aber mehr und mehr musste man Waffen und Munition für der quel cas après für? Krieg machen. Also arbeiteten sie in der Kriegsindustrie, in Munitionsfabriken zum beispiel. In Metallindustrie waren sie in September 1914 nur 58,3 que représente ce nombre ? und dann im März 1918 waren sie vierzehnmal mehr als 1914. Die Arbeitsverhältnisse in Industrien waren sehr schwer und Frauen mussten elf bis zwölf Stunden arbeiten. Sie arbeiteten oft unter Lebensgefahr und erhielten nur bis zu 40 Prozent der Lohn génitif eines Mannen ce n'est pas le génitif. An der Front waren sie auch da als Telefonistinen, Krankenschwestern und auch Soldatinnen. Diesen nominatif pluriel Arbeiten waren auch sehr anstrengend. Dieser Krieg und die Rolle den génitif pluriel Frauen war wahrscheinlich ein Motor der Emanzipation der Frauen. Nach dem Krieg, haben sie 1919 der accusatif neutre FrauenWahlrechts erhalten aber sie wurden auch nach Hause zurückgeschickt. Das meint dass dem Weg est sujet, donc nominatif Weg für Gleichberechtigung war noch sehr lang c'est une subordonnée, où faut-il mettre le verbe ?.


(suite)
II. Dann où est I.?

Dann nach dem ersten Weltkrieg der Kampf für die Gleichberechtigung ging le verbe est mal placé weiter. Nach der Ausrufung des Republik gab es 8% Frauen im ersten deutschen Parlament. Aber mit die quel cas après mit ? Nazis Frauen mussten le verbe est mal placé zu hause stehen comment dites-vous rester ?. Nach dem zweiten Weltkrieg die neue Konstitution sagte place du verbe “Männer und Frauen sind gleichberechtigt” also Frauen hofften auf eine bessere Zukunft.
In der BRD die Gleichberechtigung von Mann und Frau war place du verbe im Grundgesetz verankert, aber diese Idee war nicht sehr konnte (?() im pas "im" car Realität est féminin Realität. ..



Réponse : Synthèse de bac allemand de marmor17, postée le 22-04-2018 à 21:36:37 (S | E)
Une nouvelle fois merci pour vos conseils.
Heute werde ich über den Begriff “die Idee des Fortschritts” sprechen. Aber was bedeutet eigentlich das Wort “Fortschritt”? In Wissenschaften gibt es Fortschritt dank der medizinischen Forschung, das Internet ist auch ein Fortschritt zum Beispiel. Wir wollen unsere Welt besser verstehen und auch unsere Lebensqualität verbessern. Um ein besseres Leben zu haben, haben Leute viel Forschung gemacht. Aber diese Idee des Fortschritts ist nicht nur diese konkrete Idee. Heute leben wir in einer Welt wo wir alle gleich an Rechten sind. Aber gestern war es nicht so eine Evidenz. Also betrifft diese Idee auch die Werte. Deshalb werde ich über die Frauenrechte sprechen. Ich stelle dann die Frage: Wie haben die Rechte der Frauen im XX Jahrhundert bis heutzutage sich entwickelt?
Zuerst werde ich über die Frauen im ersten Weltkrieg sprechen dank dem Text “Frauenarbeit und Geschlechterverhältnisse”. Dann möchte ich mit Artikeln wie “Frauen mussten sich ihre Gleichberechtigung hart erkämpfen” oder den Audiodokument Frauen und Macht- viel Engagement und Arbeit”) erklären, dass es ein langer Kampf für Gleichberechtigung war.



Zuerst war der Erste Weltkrieg für Frauen der Anfang von einem Kämpf um einen besseren Platz in der Gesellschaft zu haben. Wenn ihre Männer an der Front waren, waren sie die einzigen die die Arbeit machen konnten. Es war notig, dass diesen Frauen ihren traditionellen Lebensstil verlieBen um ihre Männer zu ersetzen. Mit dem Krieg war es sehr schwierig die Lebensmittel zu finden, also mussten sie sparen, um sich ihre Kinder sich zu kümmern. Aber die Ersparnisse waren nicht genug und an der Heimatfront brauchte man Frauen zu arbeiten. Sie ersetzten Männer in vielen Jobs wie Busfahrerinnen oder Briefträgerinnen.


Aber mehr und mehr musste man Waffen und Munition für der Krieg machen. Also arbeiteten sie in der Kriegsindustrie, in Munitionsfabriken zum beispiel. In Metallindustrie waren sie in September 1914 nur 58,3 Arbeiterinen und dann im März 1918 waren sie vierzehnmal mehr als 1914. Die Arbeitsverhältnisse in Industrien waren sehr schwer und Frauen mussten elf bis zwölf Stunden arbeiten. Sie arbeiteten oft unter Lebensgefahr und erhielten nur bis zu 40 Prozent der Lohn von einen Mannen. An der Front waren sie auch da als Telefonistinen, Krankenschwestern und auch Soldatinnen. Diesen Arbeiten waren auch sehr anstrengend. Dieser Krieg und die Rolle der Frauen war wahrscheinlich ein Motor der Emanzipation der Frauen. Nach dem Krieg, haben sie 1919 das FrauenWahlrechts erhalten aber sie wurden auch nach Hause zurückgeschickt. Das meint dass der Weg für Gleichberechtigung noch sehr lang war.



Dann nach dem ersten Weltkrieg ging der Kampf für die Gleichberechtigung weiter. Nach der Ausrufung des Republik gab es 8% Frauen im ersten deutschen Parlament. Aber mit den Nazis mussten Frauen zu hause bleiben. Nach dem zweiten Weltkrieg sagte die neue Konstitution “Männer und Frauen sind gleichberechtigt” also Frauen hofften auf eine bessere Zukunft.



Réponse : Synthèse de bac allemand de gerold, postée le 23-04-2018 à 11:34:02 (S | E)
Bonjour,

Heute werde ich über den Begriff “die Idee des Fortschritts” sprechen. Aber was bedeutet eigentlich das Wort “Fortschritt”? In Wissenschaften gibt es Fortschritt dank der medizinischen Forschung, das Internet ist auch ein Fortschritt zum Beispiel. Wir wollen unsere Welt besser verstehen und auch unsere Lebensqualität verbessern. Um ein besseres Leben zu haben, haben Leute viel Forschung gemacht. Aber diese Idee des Fortschritts ist nicht nur diese konkrete Idee. Heute leben wir in einer Welt wo wir alle gleich an Rechten sind. Aber gestern war es nicht so eine Evidenz. Also betrifft diese Idee auch die Werte. Deshalb werde ich über die Frauenrechte sprechen. Ich stelle dann die Frage: Wie haben die Rechte der Frauen im XX Jahrhundert bis heutzutage sich entwickelt?
Zuerst werde ich über die Frauen im ersten Weltkrieg sprechen dank dem Text “Frauenarbeit und Geschlechterverhältnisse”. Dann möchte ich mit Artikeln wie “Frauen mussten sich ihre Gleichberechtigung hart erkämpfen” oder den Audiodokument "Frauen und Macht- viel Engagement und Arbeit”) erklären, dass es ein langer Kampf für Gleichberechtigung war.

Zuerst war der Erste Weltkrieg für Frauen der Anfang von einem Kämpf um einen besseren Platz in der Gesellschaft zu haben. Wenn ihre Männer an der Front waren, waren sie die einzigen die die Arbeit machen konnten. Es war notig, dass diesen erreur de déclinaison Frauen ihren traditionellen Lebensstil verlieBen um ihre Männer zu ersetzen. Mit dem Krieg war es sehr schwierig die Lebensmittel zu finden, also mussten sie sparen, um sich ihre Kinder sich zu kümmern. Aber die Ersparnisse waren nicht genug und an der Heimatfront brauchte man Frauen zu arbeiten. Sie ersetzten Männer in vielen Jobs wie Busfahrerinnen oder Briefträgerinnen.


Aber mehr und mehr musste man Waffen und Munition für der Krieg machen. Also arbeiteten sie in der Kriegsindustrie, in Munitionsfabriken zum beispiel. In Metallindustrie waren sie in September 1914 nur 58,3 Arbeiterinnen und dann im März 1918 waren sie vierzehnmal mehr als 1914. Die Arbeitsverhältnisse in Industrien waren sehr schwer und Frauen mussten elf bis zwölf Stunden arbeiten. Sie arbeiteten oft unter Lebensgefahr und erhielten nur bis zu 40 Prozent der Lohn mettre au génitif von einen Mannen datif après von. An der Front waren sie auch da als Telefonistinnen, Krankenschwestern und auch Soldatinnen. Diesen erreur de déclinaison, la même qu'au paragraphe précédent Die Arbeiten waren mettre au singulier auch sehr anstrengend. Dieser Krieg und die Rolle der Frauen war il y a deux sujets reliés par "und" wahrscheinlich ein Motor der Emanzipation der Frauen. Nach dem Krieg, haben sie 1919 das FrauenWahlrechts pas de "s" à la fin, ce n'est pas un génitif erhalten aber sie wurden auch nach Hause zurückgeschickt. Das meint dass der Weg für Gleichberechtigung noch sehr lang war.

Dann nach dem ersten Weltkrieg ging der Kampf für die Gleichberechtigung weiter. Nach der Ausrufung des Republik gab es 8% Frauen im ersten deutschen Parlament. Aber mit den Nazis mussten Frauen zu Hause bleiben. Nach dem zweiten Weltkrieg sagte die neue Konstitution “Männer und Frauen sind gleichberechtigt” also Frauen hofften inversion après also auf eine bessere Zukunft. In der BRD die Gleichberechtigung von Mann und Frau war place du verbe im Grundgesetz verankert, aber diese Idee war nicht sehr konnte im pas "im" car Realität est féminin Realität. ...




Réponse : Synthèse de bac allemand de gerold, postée le 23-04-2018 à 11:53:08 (S | E)
(suite)

Ob pas "ob", c'est un "si" conditionnel eine Frau précisez: une femme ayant de jeunes enfants erwerbstätigen adjectif attribut, donc invariable war, war c'est le passif, il faut un autre attribut sie als article indéfini Rabenmütter (mère indigne) gesehen. Also mussten "avoir besoin de" sie auch der accusatif Zustimmung il manque une préposition ihrem Mann um ein Arbeit zu machen. In der DDR, wie im Westen waren die Frauen nicht unabhängig. Also gibt es sehr wenige erwerbstätigen Frauen c'est discutable aujourd'hui, le verbe devrait peut-être être au passé. Die Ideologie war dass sie il manque un pronom personnel (s'occuper de") um den Haushalt und die Kinder kümmern mussten.
Frauen mussten vielen Jahren erreur de déclinaison, accusatif de temps warten bevor diese das Prinzip auf article défini au génitif “Gleichberechtigung” im voir ci-dessus Realität galt. Bis 1958 der Mann alle das Recht hatte inversion et le verbe en 2ème position den Anstellungsvertrag ihre pas "ihr" car possesseur masculin et il faut le génitif ou von + datif Frau nicht akzeptieren. ...




[POSTER UNE NOUVELLE REPONSE] [Suivre ce sujet]


Cours gratuits > Forum > Forum Allemand





Publicités :





Partager : Facebook / Google+ / Twitter / ... 


> INDISPENSABLES : TESTEZ VOTRE NIVEAU | GUIDE DE TRAVAIL | NOS MEILLEURES FICHES | Les fiches les plus populaires | Une leçon par email par semaine | Aide/Contact

> COURS ET TESTS : -ing | AS / LIKE | Abréviations | Accord/Désaccord | Activités | Adjectifs | Adverbes | Alphabet | Animaux | Argent | Argot | Articles | Audio | Auxiliaires | Be | Betty | Chanson | Communication | Comparatifs/Superlatifs | Composés | Conditionnel | Confusions | Conjonctions | Connecteurs | Contes | Contractions | Contraires | Corps | Couleurs | Courrier | Cours | Dates | Dialogues | Dictées | Décrire | Ecole | En attente | Exclamations | Faire faire | Famille | Faux amis | Films | For ou since? | Formation | Futur | Fêtes | Genre | Get | Goûts | Grammaire | Guide | Géographie | Habitudes | Harry Potter | Have | Heure | Homonymes | Impersonnel | Infinitif | Internet | Inversion | Jeux | Journaux | Lettre manquante | Littérature | Magasin | Maison | Majuscules | Make/do? | Maladies | Mars | Matilda | Modaux | Mots | Mouvement | Musique | Mélanges | Méthodologie | Métiers | Météo | Nature | Neige | Nombres | Noms | Nourriture | Négation | Opinion | Ordres | Participes | Particules | Passif | Passé | Pays | Pluriel | Plus-que-parfait | Politesse | Ponctuation | Possession | Poèmes | Present perfect | Pronoms | Prononciation | Proverbes et structures idiomatiques | Prépositions | Présent | Présenter | Quantité | Question | Question Tags | Relatives | Royaume-Uni | Say, tell ou speak? | Sports | Style direct | Subjonctif | Subordonnées | Suggérer quelque chose | Synonymes | Temps | Tests de niveau | There is/There are | Thierry | This/That? | Tous les tests | Tout | Traductions | Travail | Téléphone | USA | Verbes irréguliers | Vidéo | Villes | Voitures | Voyages | Vêtements


> NOS AUTRES SITES GRATUITS : Cours mathématiques | Cours d'espagnol | Cours d'allemand | Cours de français | Cours de néerlandais | Outils utiles | Bac d'anglais | Learn French | Learn English | Créez des exercices

> INFORMATIONS : Copyright - En savoir plus, Aide, Contactez-nous [Conditions d'utilisation] [Conseils de sécurité] Reproductions et traductions interdites sur tout support (voir conditions) | Contenu des sites déposé chaque semaine chez un huissier de justice | Mentions légales / Vie privée / Cookies.
| Cours, leçons et exercices d'anglais 100% gratuits, hors abonnement internet auprès d'un fournisseur d'accès.